Warenkorb

Ab CHF 80 kostenfreier Versand

⭐⭐⭐⭐⭐ 5 Sterne Bewertung

Bis 15:00 Uhr bestellt - am nächsten Tag bei Ihnen
Grüntee

Grüner Tee, der Guide von Deluxe Tee

Manche lieben ihn, andere finden schlicht keinen Zugang zu ihm: wir sprechen von – Grüntee.

Dabei braucht es gar nicht viel, bis dieses feine Getränk seine Geschmacksnuancen offenbart und unsere Herzen gewinnt.

In unserem Guide gehen wir auf die Qualitätsmerkmale und die (einfachen!) Tricks bei der richtigen Zubereitung ein.

Seine faszinierende Palette an verschiedenen Aromen macht grünen Tee so spannend. Ein und dieselbe Pflanze kann uns je nach Anbau, Verarbeitung und schliesslich je nach Zubereitung ganz unterschiedliche Geschmäcker liefern.

Wie kommt es? Wie wird grüner Tee hergestellt, was sind seine wichtigsten Qualitätskriterien und wie suche ich den für mich passenden Grüntee eigentlich aus?

Grüntee Ratgeber

Springe direkt zu Themen, welche dich interessieren.

Grüntee Infografik

Grüner Tee: die Produktion

Hochwertiger grüner Tee wird in jedem Anbauland unabhängig vom produzierenden Teegarten auf die gleiche Art hergestellt.

Zwar gibt es grosse Nuancen – etwa bei der Beschattung der Tees, bei den Trocknungszeiten und so weiter, – aber der Prozess an sich lässt sich in vergleichbare Schritte einteilen, die alle nach viel Wissen und Können verlangen.

Feinste Grüntees entstammen der frühen Pflückung. Geerntet werden nur die zartesten oberen Triebe und Blättchen, und zwar sorgsam und per Hand.

Ist die Ernte eingefahren, muss das Blattgut zunächst welken.

Dadurch verlieren die Teeblätter Feuchtigkeit –unerlässlich für die weitere Verarbeitung.

Nach dem Welken muss das Teeblatt schnell erhitzt werden; in Japan wird meist mit Wasserdampf gearbeitet, in China mit Feuer.

So wird die Oxidation gestoppt, die aus dem Teeblatt irgendwann einen Oolong und bei der vollständigen Oxidierung einen Schwarztee zaubern würde.

Aus diesem Grund enthält grüner Tee auch deutlich mehr Wirkstoffe als die oxidierten Tees. Und ausserdem behält er seine grüne Farbe.

Nun verbleiben noch die zwei restlichen Arbeitsschritte: rollen und trocknen.

Da alle Schritte kontrolliert werden müssen und viele davon nach Handarbeit verlangen, ist die Herstellung von Grüntee auch heute noch aufwendig und – je nach Sorte – ohne das Wissen und die Expertise eines erfahrenen Teemeisters nicht möglich.

Grüner Tee: die Qualitätsmerkmale

Grüntee ist ein nicht oxidierter bzw. in manchen Fällen ein nur ganz minimal oxidierter Tee, der wie alle echten Tees (weiss, schwarz, Oolong) aus den Blättern der Teepflanze Camellia Sinensis hergestellt wird.

SO ENTSTEHT DER GESCHMACK

Die Lage, die Erntesaison, die Art der Verarbeitung des Blattguts schaffen am Ende das, was uns in der Tasse so begeistert: die Vielfalt und ein wahres Bouquet an erlesenen Aromen.

So stammen beispielsweise aus den ersten Ernten des Frühjahrs fast immer die teureren, interessanteren Grüntee-Sorten, die lieblich, mild und rund schmecken.

Sie enthalten mehr Catechine, mehr Aminosäuren, mehr sekundäre Pflanzenstoffe.

Je später die Ernte, desto weniger Wirkstoff, aber auch weniger Koffein und weniger Süsse hat das Teeblatt.

Die Lage und die Kultivare entscheiden, ähnlich wie bei anderen Naturprodukten wie etwa Wein oder Kakao, über weitere Eigenschaften und Geschmackskriterien.

Die Verarbeitung bestimmt das Aromaprofil ebenfalls.

Teemeistern steht so eine ganze Palette aus Mitteln zur Verfügung, mit der sie traditionelle oder ungewöhnliche Sorten kreieren können.

GRÜNTEE IN BIO-QUALITÄT

Was aus unserer Sicht aber ebenfalls für den unbeschwerten Tee-Genuss wichtig ist, ist die Bio-Qualität.

Bio-zertifizierte Teegärten, die es in China, Japan und weiteren Anbauländern gibt, stehen nicht nur für hochwertige und unbelastete Tees – sondern machen deutlich, dass unter fairen Arbeitsbedingungen produziert wird.

“Grüner Tee? Schmeckt mir nicht!“ – so klappt die Zubereitung

Grüntee schmeckt bitter, was tun?

„Algig“ oder „bitter“ oder „viel zu herb“

wenn ein Grüntee-Fan diese Beschreibungen hört, klingeln gleich die Alarmglöckchen.

Fakt ist, viele Menschen würden gerne mehr Grüntee trinken, wissen aber nicht, wo sie anfangen könnten.

Auch in der Gastronomie wird leider noch allzu häufig ein absolut nichtssagender grüner Tee serviert, der vielleicht noch zu heiss aufgebrüht wird oder zu lange zieht.

Nehmen wir eines gleich vorab: Diese Aromen und Noten, von denen Grünteetrinker schwärmen, die kann wirklich jede*r herausschmecken.

Frisches Grün, mild-süss, grasig, fruchtig, Umami – die Vielfalt ist beim grünen Tee wirklich gross.

Aber damit das feine Blatt seine ganze Köstlichkeit offenbaren kann, müssen einfach nur einige Tricks bei der Zubereitung beachtet werden.

Und es ist alles andere als kompliziert!

KURZE ZIEHZEITEN: NORMAL BEI GRÜNTEE

Der wichtigste Tipp, der für wirklich alle Grüntees gilt: Beachten Sie die Zubereitungshinweise der Tee-Hersteller.

Vor allem wer den grünen Tee gerade erst für sich entdeckt, mag Ziehzeiten von 50, 30 oder 20 Sekunden für einen Tippfehler halten.

Doch diese sind unbedingt ernst zu nehmen.

Und: Je hochwertiger ein grüner Tee ist, desto kürzere Ziehzeiten braucht er.

WEICHES WASSER, NICHT ZU HEISS

Auch die Hinweise zur Wassertemperatur sind essenziell – vor allem Grüntees sind extrem empfindlich gegenüber Hitze.

Die feinen grasigen, süssen oder floralen Noten werden von kochendem Wasser zerstört.

Zurück bleibt ein zu heisser, zu bitterer Aufguss, der keine der auf der Verpackung beschriebenen Aromen bereithält.

KOFFEIN IM GRÜNEN TEE

Wie alle aus der Teepflanze gewonnenen Produkte enthält auch Grüntee von Natur aus Koffein.

Der Koffeingehalt kann je nach Sorte sehr unterschiedlich sein.

Dennoch sollten gerade Anfänger*innen den Tee-Genuss auf die Morgen- und Mittagsstunden legen.

Grüntee ist nicht gleich Grüntee: unsere Sorten-Empfehlungen

Wie wir bereits erwähnt haben, gehören China und Japan zu den wichtigsten Produzenten von grünem Tee. Und so tragen auch die bekannteren Tee-Sorten sehr häufig chinesische und japanische Namen.

UNSERE TEE-EMPFEHLUNGEN

Wer morgens einen sanften Kick braucht, ist mit dem intensiv grünen Bio-Sencha oder unserem  feinen Bio-Matcha Hotaru hervorragend beraten.

Für Anfänger*innen und den Genuss am Nachmittag eignen sich koffeinarme, mildere Sorten, wie etwa unsere Highlights aus Japan Bio-Bancha und Bio-Kukicha.

Entdecken Sie hier diese und weitere feine Grüntees in der Auswahl von Deluxe Tee.

Wir empfehlen dir folgende Grüntees😎

Vergleich Grüner Tee vs. Matcha - Infografik

Weiterführende Grüntee Themen

Kostenloser Versand A-Priority

ab CHF 80 Bestellwert

Schnelle Lieferung

Bis 15:00 Uhr bestellt - am nächsten Tag bei Ihnen

100% Sicheres bezahlen

MasterCard / Visa / PostFinance / PayPal / Twint