Matcha Pulver online kaufen

Edler Matcha ist heute beliebter denn je – und zugleich ist dieser als gesund geltende Trendtee ein Getränk mit langer Tradition.

Seine Beliebtheit verdankt der strahlend grüne Pulvertee hauptsächlich seinen einmaligen Eigenschaften. Doch auch sein zarter, herb-süsser Geschmack und die faszinieren-de Vielfalt an Zubereitungsmöglichkeiten begeistert Kenner weltweit.

Bist du bereit, feinstes Matcha Pulver und seine Genuss-Power zu entdecken?

DEINE PERSÖNLICHE TEE-ZEREMONIE MIT DELUXE TEE
Vom zeremoniellen Getränk japanischer Zen-Mönche hat sich Matcha zu dem Trendgetränk schlechthin entwickelt. Vor allem seine Zusammensetzung ist etwas ganz besonderes. Catechine, Carotine, Vitamine – eben all das Gute, das im ganzen Teeblatt steckt, kommt beim Matcha zum Tragen.

Filter anzeigen

Zeigt alle 14 Ergebnisse

MATCHA: GRÜNER TEE MAL ANDERS

Die Bezeichnung „matcha“ bedeutet lediglich: gemahlener Tee. Die Pflanze, aus der Matcha gewonnen wird, ist dieselbe wie bei allen anderen Tees – Camellia sinensis.

Authentischer Matcha stammt auch heute, wie schon vor Hunderten von Jahren, ausschliesslich aus Japan und aus bestimmten ausgewählten Lagen. Gemahlen wird er auch heute noch mit Granitsteinmühlen: Nach einer Stunde in der Mühle entstehen aus den ganzen Teeblättern um die 30 Gramm Matcha.

Was ihn von anderen Variationen unterscheidet, sind zwei Faktoren: die Ernte und die Verarbeitung.

DIE MATCHA-ERNTE

Etwa 4 Wochen vor der Ernte wird der für den Matcha ausgewählte Tee mit ganz speziellen lichtundurchlässigen Netzen beschattet. So entsteht dank Chlorophyll-Boost das tiefgrüne Blatt, das dem Teepulver und dem Getränk später seine unnachahmliche, intensive grüne Farbe verleiht, die zugleich auch sein deutlichstes Qualitätsmerkmal darstellt.

DIE AUTHENTISCHE VERARBEITUNG

Die Blätter werden anschliessend von Hand geerntet, gedämpft, schonend getrocknet und gemahlen. Das schonende Mahlen in Steinmühlen ist langwierig, sichert aber die seidige Textur des Teepulvers, die nur der authentische Matcha besitzt.

Mit der Wahl der Pflückzeit und der Art der anschliessenden Trocknung können die Teebauern den Geschmack des Matchas beeinflussen und veredeln.

QUALITÄTSMERKMALE

Die Bezeichnung „Matcha“ ist an sich nicht geschützt. Deshalb gilt es, auf die Herkunft des Tees acht zu geben.

Echter Matcha stammt ausschliesslich aus Japan, meist aus ganz bestimmten Präfekturen. Es gibt inzwischen allerdings auch einige Produzenten in China, die hochwertige Matcha-Tees herstellen.

Bio ist bei Matcha ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Aber du kannst die Teequalität auch anhand der Farbe und des sogenannten Schmiertests bestimmen. Das klingt nicht besonders deliziös, ist dafür umso aussagekräftiger. Hochwertiger, frischer Matcha ist nämlich leuchtend grün (nicht gelblich, nicht bräunlich) und verhält sich, wenn man etwas Teepulver mit einer Fingerspitze auf dem Papier verstreicht, fast wie ein Pigment, fühlt sich cremig und auf keinen Fall bröckelig an.

MEHR KOFFEIN UND DOCH MEHR ENTSPANNUNG?

Immer mehr Menschen scheinen ja dem Kaffee abzuschwören und dafür auf Matcha zu setzen. Warum ist das so?

Matcha wird aus dem gesamten Teeblatt hergestellt. Beim Teegenuss trinkst du daher nicht nur den Aufguss, sondern das ganze Blatt gleich mit. Somit nimmst du entschieden mehr Koffein zu dir. Bei Matcha rechnet man mit bis zu 80 mg Koffein/Teein pro Tässchen. Das ist zunächst nicht mehr, als eine Tasse schwarzen Kaffee enthält.

Aber da das Koffein aus Matcha anders verstoffwechselt wird, macht Matcha auch auf eine ganz andere Art wach. Anders als Kaffee gibt der Tee sein Koffein sanft und über Stunden ab. Der starke Peak an Insulin und Adrenalin bleibt aus – wir werden, anders als nach dem Kaffeegenuss, nicht wieder schlagartig müde.

Noch eine weitere interessante Eigenschaft verdankt Matcha einer besonderen Aminosäure, von der er reichlich enthält – bis zu fünfmal mehr als andere grüne Tees: L-Theanine. L-Theanine sorgt im menschlichen Körper für Ruhe und Entspannung. Zusammen mit Koffein entsteht so die besondere wachmachende, konzentrationsfördernde Wirkung von Matcha.

MATCHA UND GESUNDHEIT

Neben Koffein enthält das hübsche grüne Matcha-Pulver auch eine Menge Antioxidantien, was ihm mit einen der höchsten Antioxidantien-Werte unter allen Lebensmitteln einbringt. Matcha kann damit effektiver vor freien Radikalen schützen als manche Beeren.

Der nächste begehrte Inhaltsstoff des Matchas heisst Epigallocatechingallat oder EGCG. Davon enthält Matcha dreimal mehr als sonstige grüne Tees. EGCG und auch andere Catechine werden in internationalen Studien erforscht und gelten als mächtige Pflanzenstoffe, die für unsere Herz- und Stoffwechselgesundheit eine grosse Rolle spielen.

FAQ – MATCHA TEE

  • Wie bereitet man Matcha zu und wie trinkt man ihn?

    Die klassische Art der Matcha Zubereitung stammt aus der Teezeremonie. Dafür werden 1 bis 2 Gramm des Pulvers durch ein feines Sieb in eine spezielle Matcha-Schale gegeben, schrittweise mit ca. 80 °C heissem Wasser übergossen und mit einem Chasen, einem Besen aus Bambus, schaumig geschlagen. Die Hand macht dabei in etwa eine dem Buchstaben ‚M‘ ähnliche Bewegung. So entsteht das leckere Getränk mit der feinen Schaumkrone.

    Du kannst den gesiebten Matcha aber auch in einem Fitness-Shaker mit etwas kaltem Wasser (Milch, Pflanzendrink) schaken.

  • Was bedeuten Matcha-Zubereitungen Usucha und Koicha?

    In Japan kennt man auch eine Zubereitung von stärker verdünntem Matcha (Usucha) oder einem fast sirup- bis puddingartigen, sehr starken Matcha (Koicha). Koicha oder wörtlich „dicker Tee“ enthält ganz viel Teepulver und wenig Wasser – eine Art Matcha-„Espresso“ also. Er passt auch hervorragend zu süssen Desserts. Koicha schmeckt besonders köstlich, wenn er aus sehr edlen und exklusiven Matcha-Sorten zubereitet wird.

  • Kann ich mit Matcha als Zutat zum Kochen bzw. Backen verwenden?

    Aber natürlich. Es gibt unzählig viele Rezepte für süsses Gebäck und Desserts mit Matcha. Er verleiht Süssspeisen die besondere, weich-herbe Note und natürlich die tolle Farbe.

  • Wie lagere ich den Matcha richtig?

    Der edle Matcha ist ein feines Pulver aus Teeblättern und als solches ist, einmal geöffnet, auch anfällig für Oxidation. Um Qualitätseinbussen zu vermeiden, empfiehlt es sich, den Matcha schnell aufzubrauchen. Auch eine luftdichte Aufbewahrung im Kühlschrank kann empfohlen werden. Dabei ist „luftdicht“ sehr wichtig, damit dein Matcha trocken bleibt und keine Feuchtigkeit zieht.