Warum schmeckt mein Tee trotz Einhaltung der Ziehzeit nicht so gut wie sonst?

Bei der Zubereitung von Tee gilt es, neben der Dosierung und Ziehzeit auch die Wasserqualität und die Wassertemperatur zu beachten. Wenn Dosierung, Temperatur und Ziehzeit in Ihrem Fall stimmen, lohnt sich der Blick auf die Wasserhärte. Das sogenannte „harte“ Wasser ist ein an Mineralien, speziell an Kalzium und Magnesium reiches Wasser. Ein hoher Mineraliengehalt im Trinkwasser kann dafür sorgen, dass der Tee gar nicht alle Geschmacksstoffe ins Wasser geben kann und sich dazu ein unansehnlicher Film auf der Oberfläche des Tees bildet. Der Geschmack lässt dann meistens auch stark zu wünschen übrig. Zu mineralstoffarm darf Ihr Teewasser jedoch auch nicht sein. Eine gute Lösung ist ein handelsüblicher Wasserfilter. Bei besonders feinen weissen Tees könnten Sie mit einem milden, kohlenstofffreien Mineralwasser experimentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.